Ein kleiner Hof bei Birka um 790 n. Chr.

Als dritter Sohn eines nicht reichen, aber wohlhabenden und freien Gutsherren, war an ein Erbteil des Hofes nicht zu denken. Also verließ ich, als ich alt genug war, meinen väterlichen Hof Richtung Osten. Ich arbeitete hier und da und Dies und Jenes, um mein Überleben und Weiterkommen zu sichern.

Im Laufe der Zeit trieb es mich immer weiter gen Osten in den Orient, wo ich Kaufherren, aber auch Kriegsherren kennen lernte, denen ich mich verdingte. Durch Kriegsbeute und ein wenig kaufmännischen Geschick gelang es mir, einen bescheidenen Hort zusammen zu bringen.

Nach einigen Jahren in der Fremde zog es mich zurück in die Heimat.

Auf dem Weg dort hin lernte ich Ylva kennen und lieben. Wir zogen zusammen weiter und fanden einen verlassenen Hof – ungefähr zwei Tagesreisen von Birka entfernt.

Dort ließen wir uns nieder und bauten den Hof wieder auf.

 

Es dauerte nicht lange und unser Sohn wurde geboren. Wir nannten ihn Sven, was junger Mann, bzw junger Krieger bedeutet. Der Mond wechselte 27 mal und 2 mal verging ein Winter bis unsere Tochter geboren wurde. Wir nannten sie Abba Ylvi. Ylvi bedeutet so viel wie kleine Wölfin, was im Nachhinein wirklich passend ist.

 

Zu unserem Hof gehören 2 Mäusejäger mit Namen Weasley und Alberich welche ihr Handwerk gar trefflich beherrschen, sowie der (Wach-)Dackel Fridolin von Niederfeldhausen